Förderkreis zur Erhaltung der St. Hippolytkirche

                                                                                          Karlstein, im März 2010

Rundbrief Nr. 7

Liebe Mitglieder und Unterstützer des Förderkreises, sehr geehrte Damen und Herren,

an Pfingsten 2009 ist die St. Hippolytkirche nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen unter reger Teilnahme der Bevölkerung mit einem „Geistlichen Konzert“, einem feierlichen Festgottesdienst mit den Zelebranten  Dr. Jürgen Lenssen (Würzburg), Pfarrer Uwe Hartmann (Kahl) und Pater Peter (Karlstein) und einem abschließenden gemütlichen Beisammensein vor dem Gotteshaus wieder „in Dienst“ genommen worden.

Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte den vielen treuen Mitgliedern, den zahlreichen Spendern und den überaus aktiven Ortsvereinen und örtlichen Gruppierungen ein herzliches Dankeschön gesagt werden.

Inzwischen ist die St. Hippolytkirche wieder Ort für Gottesdienste, religiöse Feiern und Konzertveranstaltungen. Großes Interesse besteht auch an Kirchenführungen.

Die nächste Veranstaltung betrifft den Förderkreis selbst: die satzungsgemäß durchzuführende Mitgliederversammlung.

Wir laden deshalb herzlich zur Teilnahme an der diesjährigen Mitgliederversammlung ein für

Freitag, 16. April 2010, 19.45 Uhr,

im Dettinger Pfarrheim St. Peter und Paul.

Vorläufige Tagesordnung:

1.      Begrüßung

2.      Bericht des Vorsitzenden

3.      Bericht des Schatzmeisters

4.      Bericht der Kassenprüferinnen

5.      Entlastung

6.      Beschlussfassung über

-         letztmalige Erhebung des Mitgliederbeitrages

-         Weiterbestehen des Förderkreises

-         Verwendung der Restgelder

-         Anschaffungen/Unterhalt St. Hippolytkirche

7.      Neuwahlen (die gesamte Vorstandschaft)

8.      Wünsche und Anträge/Verschiedenes

      9. PowerPoint-Präsentation: „Die St. Hippolytkirche im neuen Glanz“-

                                                      Aktivitäten von 2006 bis 2009  

In der letzten Vorstandssitzung konnte Schatzmeister Dr. Guido Lang berichten, dass unser Förderkreis bislang knapp über 75.000 € zu den Sanierungskosten von etwa 350.000 € beigetragen hat.  Dass die anfänglich veranschlagten Gesamtkosten (400.000 €) deutlich unterschritten werden konnten, ist sicher auch der guten Vorbereitung und Überwachung der Baumaßnahmen durch den Architekten Joachim Kaupp und der sorgfältigen Begleitung der Sanierung durch die Gemeindeverwaltung mit Bürgermeister Winfried Bruder und unserem Vorstandsmitglied, dem ehemaligen Gemeindekämmerer Helmut Nimbler zu verdanken. Mit den Mitgliedsbeiträgen des Jahres 2010 können noch einige notwendige Anschaffungen (z.B. elektrische Liedanzeige) getätigt und die anfallenden Unterhalts- und Betriebskosten für die kommenden Jahre übernommen werden. Aufgrund der geschilderten Sachlage empfiehlt die Vorstandschaft, nur noch einmalig Mitgliedsbeiträge zu erheben, den Förderkreis allerdings weiter bestehen zu lassen, damit er auch über die Verwendung der Restmittel eigenverantwortlich entscheiden kann.

Geplant ist, nach Fertigstellung der von der Gemeinde Karlstein derzeit vorgenommenen Neugestaltung der Außenanlage im Bereich der Hippolytkirche im Herbst dieses Jahres ein Abschlussfest zu organisieren.

Wir schließen mit einem herzlichen Dank an alle Mitglieder und Förderer. Die Vorstandschaft würde sich über eine zahlreiche Teilnahme an der Jahresmitgliederversammlung am Freitag, 16. April, sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

 Helmut Winter               Winfried Bruder          Helmut Reisert           Pater Peter

1. Vorsitzender               2. Vorsitzender           2. Vorsitzender          Vorstandsmitglied

                                        Bürgermeister

<zurück>