Hinweis: Ein Bild der Spendenübergabe befindet sich am Ende des Rundbriefes.

 

Förderkreis zur Erhaltung                                          63791 Karlstein, 28.2.2007

der St. Hippolytkirche

 

Rundbrief Nr: 3

                                                   

An alle Mitglieder!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

 

am Donnerstag, 22.2.2007, fand eine Vorstandssitzung statt, in der im Beisein von Pfarrer Franz  Kraft, Bürgermeister Winfried Bruder und Architekt Joachim Kaupp insbesondere über den Beginn der Sanierungsarbeiten und weitere Aktivitäten beraten wurde. Nachfolgend die Ergebnisse:

 

1. Mitgliederstand, Kassenlage

Schatzmeister Dr. Guido Lang trug einen Kassenbericht vor. Das Guthaben des Vereins betrug zum 31.12.2006 immerhin schon 36.905,91 €. Eine Rechnungsprüfung durch die beiden Kassenprüferinnen Elisabeth Knichelmann und Margit Glaab ist bereits erfolgt.

Die größten Spenden gingen vom Gesangverein Liederblüte (Benefizkonzert: 4.200 €), dem ehemaligen Dettinger Geflügelzuchtverein (2.527,44 €), dem Geschichtsverein (2.500 €) und der Karlsteiner Kulturstiftung (2.000 €) ein. Dankbar soll auch auf die finanzielle Unterstützung durch die Montags-Gruppe der KJG, die „Holzwürmer“, die Theatergruppe, den Eisenbahnerverein, den Kath. Frauenbund, die Kath. Arbeitnehmerbewegung (KAB), den Johanniszweigverein, den Seniorenkreis St. Peter und Paul, die Vogel- und Naturschutzgruppe und die ehemaligen Schulklassen der Jahrgänge 1941/42 und 1942/43 hingewiesen werden.

Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf 333 gestiegen.

 

2. Beginn der Sanierungsarbeiten

Nach den Ortsterminen mit den Fachbehörden (u.a. Bayer. Landesamt für Denkmalpflege) hat Architekt Kaupp die Ausschreibung der Drainage-Arbeiten vorgenommen. Nach seinem Bericht kann als sicher gelten, dass die Nässeschäden insbesondere auf die schadhafte bzw. unzulängliche Entwässerungseinrichtungen zurückzuführen sind. Mit den Arbeiten für eine sachgerechte Wasserabführung soll Anfang April 2007 begonnen werden. Sie werden etwa

4 – 6 Wochen dauern. Danach soll gemäß dem Vorschlag des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege (Konservator Dr. Christian Dümler) mit der Erneuerung des Außenputzes und dem Außenanstrich begonnen werden. Die Außensanierung soll bis zum Spätherbst abgeschlossen sein. Die Innensanierung wird 2008 durchgeführt werden.

 

3. Zuschüsse/Spenden

Bislang haben lediglich die Gemeinde Karlstein (100.000 €), das Landratsamt Aschaffenburg (5.500 €) und die Diözese Würzburg (40.000 €) Zuschüsse zugesagt. Der Verein für

 

Denkmalpflege im Landkreis Aschaffenburg wird demnächst eine Besichtigung durchführen und dann entscheiden. Zwischenmitteilungen anderer Stellen lassen befürchten, dass die erhofften Spenden nicht in dem beantragten Umfange gewährt werden können und eine

Finanzierungslücke entstehen wird. Noch im Frühjahr sollen Unternehmen und Freiberufler mit der Bitte um Spenden angeschrieben werden.

 

4. Konzert am Sonntag, 11.3.07, im Pfarrheim St. Peter und Paul

Die Familiengruppe in der Pfarrei St. Peter und Paul lädt für Sonntag, 11. März, 18.30 Uhr, in das Dettinger Pfarrheim ein. Dabei wird ihre Band „Spurensucher“ die sieben Worte Jesu „Ich bin…“ mit Liedern und Meditationen nach Vorlagen von Clemens Bittlinger vortragen.

Der Eintritt ist frei. Am Abend eingehende Spenden werden an unseren Förderkreis weitergeleitet.

Die Vorstandschaft bittet um einen guten Besuch dieses Konzertes, das zu einem besonderen Erlebnis in der Fastenzeit werden soll.

 

5. Weitere Aktivitäten

Am  „Tag des offenen Denkmals“ (Sonntag, 9. September 2007) soll wieder eine Führung in der St. Hippolytkirche (voraussichtlich 14.00 Uhr) stattfinden.

Michael Pfeifer hat angeboten, ein Benefiz-Konzert mit dem erstklassigen Aschaffenburger Kammerchor VOCES zu veranstalten. Der Förderkreis schlägt als Veranstaltungsort die Hippolytkirche vor.

Der SV Germania Dettingen plant für den 9. Juni 2007 („Ochs am Spieß“) besondere Aktivitäten. Näheres wird rechtzeitig veröffentlicht.

Über unser Mitglied Kurt Huth wurde Verbindung zum neuen Dirigenten des Bundeswehr-Blasorchesters in Veitshöchheim aufgenommen. Mit dem Musikverein Dettingen wurden bereits Gespräche über die Betreuung eines Benefiz-Konzertes mit diesem Orchester  geführt.

Die Arbeitsgemeinschaft der Dettinger Ortsvereine will in ihrer nächsten Sitzung über weitere Aktivitäten seitens der Ortsvereine beraten.

Auch der Weltladen bzw. Eine-Welt-Verein in Dettingen überlegt sich eine besondere Aktion.

 

6. Homepage: www.hippolyt-dettingen.de

Das Neueste über den Förderkreis zur Erhaltung der Hippolytkriche kann man sich in unserer Homepage ansehen. Sie wird von Herrn Franz Manske, Lehrer an der Hauptschule Karlstein, kostenlos betreut. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Mühe.

 

Lieber Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sehen also, dass die Vorstandschaft zielstrebig weiterarbeitet.

Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Hilfe und bitten um weitere Unterstützung, insbesondere durch den Besuch von Veranstaltungen (siehe Ziffer 4 und 5), deren Erlös zur Erhaltung der Hippolytkirche gespendet wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

im Namen der gesamten Vorstandschaft

 

Helmut Winter

1. Vorsitzender

 

„In der St. Hippolytkirche übergaben Günther Ackert (Eisenbahnerverein), Markus Rosenberger (Motorsportclub) und Sonja Bauer (Initiative Friedensdorf Oberhausen) im Mai 2007 Spendenbeiträge für die St. Hippolytkirche. Im Hintergrund das von dem Karlsteiner Ortsbürger Josef Philipp gefertigte Modell der spätgotischen Hippolytkirche.“

 

zurück zur Hauptseite