Startseite

Aktuelles

Historie

Freundeskreis

Kontakt

Impressum

Mitgliederantrag

Ehrungen

Historie:

...die Entstehungsgeschichte der St. Hippolyt-Kirche, dokumentiert mit vielen einmaligen Bildern...

Kirchgasse mit Hippolytkirche

 

Hippolytkirche nach der Außensanierung 1970

 

Hippolytkirche um 1900

 

Sandsteinfindling mit noch nicht entschlüsselten Rillungen

 

Münzfund (Münzen von 1340-1655)

 

 
 

Zinsregister 1460

 

Grenzbeschreibung um 1000 n.Chr. mit „lapis caroli“ (Karlstein)

 

 
 

Gemälde aus der Barockzeit (Hippolyt-Legende)

 

Wappen des Mainzer Erzbischofs Dieter von Isenburg (1459-1461/1475-1482)

 

 
 

Grundriß, Schnitt und Details

 

Kirchenrechnung 1731

 

Einnahmen bei der Wallfahrt (1621)

 

Blick in den Innenraum

 

Spätgotischer Zelebrantensitz

 

Zelebrantensitz in der St. Michaelskapelle Kiedrich

 

 

Prophetenfigur (Zelebrantensitz)

 

Der „Dettinger Christus“

 

 

 

 
 

Engelfiguren mit Leidenswerkzeugen

 

 
 

Fensterlaibung mit Ausmalungen

 

Netzwerk Seitenschiff

 

Grabstein an der Außenmauer

 
 

 

 

 

 
 

Schäden außen

 

 
 

 

 

 

 
 

Schäden innen

 

 

 

Auszüge aus dem Baufallbericht des Bau- und Kunstreferates der Diözese Würzburg vom 13. Oktober 2004 über die Außen- und Innenrenovierung der St. Hippolytkirche

Außenrenovierung:

Im Vorgriff auf die Verputzerarbeiten sollte die Ursache für die Durchfeuchtung der Wände durch den Einbau einer Drainage …gemindert werden. … Es erübrigt sich der Hinweis, dass im Zusammenhang mit dem Drainageneinbau das Fundament freizulegen, dessen Fugen auszukratzen und mit einem geeigneten frostbeständigen und diffusionsoffenen Mörtel zu schließen ist. …

Der Außenputz weist starke Putzabplatzungen auf, die von der aufsteigenden Feuchtigkeit im Mauerwerk verursacht werden. Ebenso verhält es sich im Kircheninneren im Sockelbereich. Des weiteren sind auf der Westseite starke Verwitterungserscheinungen vorhanden. …

In Sockelhöhe soll ein Sanierputz … angetragen werden. …

Die vorhandenen Sandsteinteil (Gewände, Lisenen und Gesimse) sind … einer fachgerechten Steinsanierung zu unterziehen.

Innenrenovierung:

Die Wände und die Decke im Chor sind zu reinigen, im erforderlichen Umfang auszubessern und in Kalkfarbtechnik (drei bis vier Anstriche) neu zu streichen. …

Ebenso ist noch zu klären wie mit der vorhandenen historischen Ausmalung, deren Reste neben dem hinteren Fenster im Chorraum sichtbar sind, weiter verfahren wird.

Die im hinteren Teil des Kirchenschiffs befindliche tonnengewölbeförmige Holzdecke ist zu reinigen, abzuschleifen und mit einer offenporigen Lasur neu zu streichen. …

Die betonierte Türschwelle des Haupteinganges ist durch eine Blockstufe aus rotem Sandstein zu ersetzen. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Regenwasser zukünftig nicht ins Kircheninnere gelangen kann. …

Die Ausstattung des Kirchenraumes, wie der kleine Flügelaltar, die Bilder, die Figuren und dergleichen sind zu reinigen, zu übergehen und so weit notwendig zu restaurieren und nachzuvergolden.

Stützmauer

Die … Kirchenumgriffsmauer ...hat sich im Laufe der Jahre verformt. Die weiteren Schritte hängen vom Untersuchungsergebnis ab.